SVE-Mitglied Philipp Cottier vollendet die NW-Passage

Am Dienstag, 10. September 2013 hat die Libellule den Polarkreis um 10:57 LTC (18:57 UTC) überquert. Gleichentags überquerte sie die Beringstrasse um 17:50 LTC (01:50 UCT am 11. Sept.).

Damit haben Philipp und seine Crew offiziell die Nordwest Passage von Osten (Polarkreis in Davis Strait) nach Westen (Polarkreis nördlich der Beringsee) nach 4,000 sm (ca. 7’500km) durch die Eismeere von Grönland, Kanada and Alaska durchquert.

Herzlichen Glückwunsch aus der SVE 

Im Sonnenschein, Sibirien an Steuerbord, Alaska an Backbord, zwischen Russland und den USA wurden sie vermutlich intensiv beobachtet von der Küstenwache beider Seiten. Nach einem kurzen Schwenker über die Datumsgrenze hinüber in den Mittwoch und retour zum Dienstag, konnten die fünf glücklichen Seebären richtig auf ihren Erfolg anstossen.

Am Samstag, 15. September 2013 erreichte die Crew nach exakt 2 Monaten Nome, wo sie offiziell in die USA einklarierten.

Damit ist dieses Abenteuer zu einem sehr erfolgreichen Abschluss gekommen.

Philipp hat zusammen mit seinen Crew-Mitgliedern und seiner Familie einiges zu feiern:

– die erste erfolgreiche NW-Passage eines Katamarans

– das zweite Segelschiff, das in diesem Jahr die Durchquerung geschafft hat

– das zweite Schweizer Boot (nach Chamade 2011)

– eine der ersten Familien, die das geschafft haben

Wir sind begeistert über seinen Erfolg und bedanken uns dafür, dass er uns im Blog so direkt hat teilnehmen lassen und die wunderbaren Bilder und Erlebnisse mit uns geteilt hat.

Temperaturen: waren immer um den Gefrierpunkt

Im Hochsommer 2013 gemessen: Luft -2°C, Wasser -1°C, im Schiffsinnern zum Aufstehen 1 °C 

Der aktuelle Reisebericht auf seinem Blog

Während 2 Monaten war viel passiert. Die Reise führte über der nördlichen Polarkreis, wochenlang entlang an Eisbergen und durch Treibeis. Die Begegnung mit Walen, Eisbären, Robben und Yaks gehörte zur täglichen Abwechslung.

Alle Erlebnisse der Crew kannst Du detailliert auf seinem Blog www.sailblogs.com/member/libellule verfolgen, der fast täglich die neusten Stationen, manchmal auch Hindernisse dokumentierte. In jedem Fall sind es Bilder eines Segelabenteuers, die man so noch nie gesehen hat !

Libellule: „Fountaine Pajot Salina, 47-Fuss“

Der Katamaran „Libellule“wurde 2009 in La Rochelle gebaut, diente der Famile seither für lange Reisen im Atlantik und der Karibik. Bei einer Atlantik-Ueberquerung auf der Nordroute konnte er bereits 2011 seine Fähigkeiten um Grönland beweisen. Seine Ausrüstung wurde seither für die neue Reise zusätzlich verbessert, ebenso wurde die Front für Treibeis mit Kevlar verstärkt.